So wie in jeder laotischen Stadt geht es auch in Pakxe gemütlich und provinziell zu. 

Wir verbringen den Tag damit auf einer Holzterrasse zu sitzen und auf den Mekong zu blicken. Fischer werfen ihre Netze aus und treiben damit den Fluss hinunter. Wir bestaunen die Moped Konstruktionen der Laoten.

An unseren kleinen Bungalow grenzt ein Tempel. Mehrmals täglich dringt der meditative Gesang zu uns herüber.